Manus Homepage über die Zeit

Gästebuch

Ich freue mich immer über einen netten neuen Eintrag in meinem Gästebuch!


Seite 1 von 216
Eintrag Nr. 4309 (23.01.2017 11:41 Uhr)

Hallo Manu!

Eine feine Hompage, mit sehr viel lesenswerten Artikeln. Es hat viel Spaß gemacht, hier mal zu stöbern.

Liebe Grüße, Sec
Eintrag Nr. 4308 (18.01.2017 12:08 Uhr)

Schön gemachte Webseite, ich finde den Hintergrund ganz witzig...
Eintrag Nr. 4307 (14.01.2017 04:38 Uhr)
04ljq
(keine Homepage)

I love the design, the contents, the way the information explained, overall this website is surely worth to visit, thank you very much
Eintrag Nr. 4306 (02.01.2017 10:38 Uhr)

Sehr schöne Website mit einem interessanten Thema! Zeit ist und bleibt einfach unser wertvollstes Gut.. :)
Eintrag Nr. 4305 (29.12.2016 22:50 Uhr)
Daniel
(keine Homepage)

Hallo Manu.
Ich habe die halbe Nacht damit verbracht deine Seite zu durchstöbern.
Sehr interessant geschrieben. Auch die Beiträge der Illusionen oder der Witze.
Habe selten eine so gute Homepage gesehen.
Danke für diese Einblicke.

Gruß
Daniel
Eintrag Nr. 4304 (29.12.2016 08:42 Uhr)
mikael
(keine Homepage)

Hi,
wirklich cool gemacht; danke für Deine Faszination, Mühe und "Zeit"; alles Gute; freundlichst, mikael.
Eintrag Nr. 4303 (27.12.2016 13:42 Uhr)
Martin
(keine Homepage)

Hallo,

Du hast da eine schöne, aber vor allem sehr interessante Homepage erstellt. Was ist Zeit? Ich werde mir dazu jetzt mehr Gedanken machen und vor allem meine freie Zeit anders genießen.

MfG
Martin
Eintrag Nr. 4302 (24.12.2016 16:03 Uhr)
DerDa
(keine Homepage)

Vergeben ist kein Zeichen von Schwäche. Es ist ein Zeichen von Stärke und schwächt den Gegner. Die ZEIT hilft zu vergeben, nicht zu vergessen. Das soll sie auch nicht. ZEIT hilft auch nicht zu vertuschen. Mit der ZEIT kommt alles ans Licht.
Die ZEIT zeigt uns, dass es immer einen Weg gibt. Wenn wir Glück haben gemeinsam.
Wenn Du jemanden wirklich wichtig bist, findet er/sie ZEIT sie mit dir zu verbringen. ZEIT ist kostbar, sie kommt nie wieder zurück, wenn sie einmal vorüber ist.
Die ZEIT, die Du mit jemanden verbringst, macht die Person so unendlich wichtig und wertvoll für dich.
Nutze die ZEIT, glücklich zu sein. Am besten mit den Menschen die du liebst, und die dich lieben.
Das ist das Beste, was du aus deiner ZEIT machen kannst: Dich und Deine Familie glücklich zu machen.
Und irgendwann, nicht heute, nicht morgen; die ZEIT wird uns zeigen wann, ergibt alles einen Sinn.
Eintrag Nr. 4301 (23.12.2016 20:45 Uhr)
Ernst Krawinkel
(keine Homepage)

Wir sind die Kinder der Zeit und reiten auf der Welle der Unendlichkeit.
Eintrag Nr. 4300 (20.12.2016 19:44 Uhr)
Kathrin Welp
(keine Homepage)

Die Besinnlichkeit des Weihnachtsfestes darf trotz aller Irrungen und externen Einflüsse nicht beeinträchtigt werden.
Es ist eine wunderbare Gelegenheit, die Zeit in einem anderen Licht zu betrachten. Ein Licht der Wärme und Übereinkunft, die über allen Dächern wandert. Ein steter Pfahl im tosenden Meer.
Nur in dieser Zeit bleibt der Moment bestehen. Ein Moment, der Ruhe und Behaglichkeit für die kommenden Aktionen und Pläne. Ausgereifte Pläne, statt wirrer Vorsätze. Eine Zukunft, die glanzvoll erscheint. Kann man die Zukunft vorbauen?

Eintrag Nr. 4299 (18.12.2016 08:56 Uhr)
Josef
(keine Homepage)

Zeit, die möcht ich nicht mehr für den Spagat verwenden, etwa einen sozial durchaus nicht hinreichend ausgestatteten Artzt in der Familie, einer manisch berserkerischen Kollegin in den Donauauen, Diversen, die etwa erkannt und dadurch etwaige Nachteile in ihrer Biografie erleiden könnten, einen Hirsch zu verschweigen, der Verschwiegenheitspflicht des Bundes gerecht zu werden, oder sonstwas.
Kommentar von Manu:

Interessanter, authentischer Einblick. Schön formuliert. Solche Geschichten – mitten aus dem Leben – regen mich zum Nachdenken an. Das ist es, was Weihnachten für mich zu einem "besinnlichen Fest" macht. Danke!
Eintrag Nr. 4298 (15.12.2016 15:31 Uhr)

Ich glaube nicht, dass es Seiten mit so einem interessanten, wirklich den ursprünglichen Inhalt. Nun, halten Sie die gute up.
Eintrag Nr. 4297 (01.12.2016 13:43 Uhr)
Luisa
(keine Homepage)

Schöne Seite!

von den kindern
eure kinder sind nicht eure kinder. sie sind die söhne und töchter der sehnsucht des lebens nach sich selber.
sie kommen durch euch, aber nicht von euch, und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
ihr dürft ihnen eure liebe geben, aber nicht eure gedanken, denn sie haben ihre eigenen gedanken.
ihr dürft ihren körpern ein haus geben, aber nicht ihren seelen, denn ihre seelen wohnen im haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren träumen.
ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht sie euch ähnlich zu machen.
denn das leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im gestern.
ihr seid die bogen, von denen eure kinder als lebende pfeile ausgerichtet werden.
der schütze sieht das ziel auf dem pfad der unendlichkeit, und er spannt euch mit seiner macht,
damit seine pfeile schnell und weit fliegen.
lasst euere bogen von der hand des schützen auf freude gerichtet sein, denn so wie er der pfeil liebt, der fliegt,
so liebt er auch den bogen, der fest ist.
khalil gibran, 1883-1931
Eintrag Nr. 4296 (30.11.2016 14:03 Uhr)
theo
keine HP mehr

Zeit ist eine Illusion die durch die Beschränktheit des Bewusstseins entsteht. Wir sind nicht in der Lage alles wahr zu nehmen, sondern erfahren jede Sekunde nacheinander. Dadurch entsteht für uns das Gefühl der Zeit. In Wirktlichkeit ist alles schon da. Es braucht aber etwas "Zeit" bis alles in der materiellen Ebene ankommt und wir es wahrnehmen können.
Weil dies so ist kann man auch in die Zukunft "sehen". Wenn man kann ;-)
Noch viel Spass beim lösen des Rätsels Zeit.
Kommentar von Manu:

Zeig mir bitte jemanden, der in die Zukunft sehen kann. Wir könnten ja mal nach einer solchen Person suchen. Ich würde diese Suche jedenfalls bei irgendwelchen Lotto-Millionären beginnen.
Eintrag Nr. 4295 (22.11.2016 00:27 Uhr)
Test
(keine Homepage)

<script type="text/javascript">
alert("sss");
</script>
Kommentar von Manu:

Netter Versuch, aber ganz doof bin ich auch nicht ;-) Nur als Tipp, da es sich im Lübecker Umkreis wohl noch nicht herumgesprochen hat: Das "type"-Attribute im script-tag brauchst du schon längst nicht mehr.
Eintrag Nr. 4294 (10.11.2016 07:22 Uhr)
Harry
(keine Homepage)

Der Dichter, der Dichter,
der kriegt was auf die Lichter.
Kommentar von Manu:

Des armen Dichters Lichter wär'n dann dunkel immerzu,
doch ein kleiner Lichtblick bleibt: Dieser Dichter bist wohl du :-)
Eintrag Nr. 4293 (06.11.2016 10:38 Uhr)
Tina
(keine Homepage)

schöne seite gruss tina
Kommentar von Manu:

Ich glaub' die Hochstelltaste, das Komma und der Punkt deiner Tastatur sind defekt.
Eintrag Nr. 4292 (01.11.2016 11:53 Uhr)

Fügungen

Es heißt
ein Dichter
ist einer
der Worte
zusammenfügt

Das stimmt nicht

Ein Dichter
ist einer
den Worte
noch halbwegs
zusammenfügen

wenn er Glück hat

Wenn er Unglück hat
reißen die Worte
ihn auseinander
..........................
Tolle Texte habe ich hier gelesen. Danke dafür
Kommentar von Manu:

Danke, freut mich sehr.
Eintrag Nr. 4291 (29.10.2016 10:36 Uhr)
Gustav Klient
(keine Homepage)

Eine Drohnenversicherung erachte ich als sinnvoll an. Stellen Sie sich vor, Sie fliegen mit Ihrer Drohne und durch einen technischen Defekt wird ein Sachschaden von immenser Höher ausgelöst.

Nur: Das ist doch keine Werbeplattform hier. Wer erlaubte Ihnen, hier Werbung für Versicherungen zu starten? Und was hat das alles mit dem Zeitforum zu tun?
Kommentar von Manu:

Habe den Eintrag schon gelöscht. Werbung verschwindet grundsätzlich aus meinem Gästebuch. Mit dem Zeitforum hat das alles nichts zu tun, genauso wenig wie dieses Gästebuch. Das ist nämlich Bestandteil meiner Homepage (wasistzeit.de).
Eintrag Nr. 4290 (20.10.2016 22:01 Uhr)
Wolfgang
(keine Homepage)

Hallo Schmetterling. Also für mich gibt es auch keinen Gott der für Alle zuständig ist. Bei meinen Ahnen bin ich mir nicht so sicher. Wer weiß schon, was eine Seele ist. Vielleicht beeinflusst die Seele meiner verstorbenen Eltern, die ja auch meine Seele mit geformt hat mich heute. Vielleicht auch nicht. Unser Hirn ist zu "klein" um alles zu erfassen. Die 26 Dimensionen, die es geben soll. Und weil ich nichts weiß, glaube ich auch nicht an Gott oder etwas anderes, was sich Menschen vor Urzeiten so ausgedacht haben. Also zu Zeiten, wo die Welt noch eine Scheibe war. Und die Menschheit stirbt sowieso aus. Spätestens wenn in 6 Mrd. Jahren unser Sonne zum roten Riesen wird und uns verschluckt. Alles für die Katz sozusagen. LG Wolfgang
Kommentar von Manu:

Amen. Und damit sollten wir es im Gästebuch belassen. Weitere Diskussionen gerne im Zeitforum. Nur eine Bemerkung will ich dazu noch los werden: Ich glaube nicht, dass die Menschheit die nächsten paar Jahrhunderte überstehen wird. Die natürlichen Resourcen sind begrenzt, während die Menschheit weiter wächst. Wachsende technische Möglichkeiten der Kriegsführung werden auch genutzt, das hat die Geschichte bewiesen. Der Extremismus wird auch noch ungeahnte Ausmaße annehmen, solange sich die westlichen Industrieländer zurücklehnen und zu sehen. Ich bin kein Pessimist, doch die Zeichen stehen sehr schlecht, dass wir eine wichtige Rolle in der Geschichte dieses Planeten spielen werden, zumindest bezogen auf die Dauer der Existenz unserer Spezies.
Seite 1 von 216

Einen neuen Gästebucheintrag erstellen:

(mit einem Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben)
Dies ist keine Werbeplattform! Einträge mit kommerziellen Absichten werden umgehend gelöscht!